Anwendungsgebiete des Cold Box Verfahrens

Das Cold-Box-Verfahren findet vor allem im Automotive Eisen- und Aluminiumguss Anwendung.

Motorenguss:

  • Hohe Produktivität (hohe Reaktivität)
  • Hohe Prozesssicherheit (Sandlebenszeit, Kernkastensauberkeit etc.
  • Hoher Wirkungsgrad (geringe Binde- und Aminverbräuche)

Bremsscheibenguss:

  • Hohe Produktivität (kurze Taktzeit)
  • Hohe Maßstabilität (bei Kernentnahme und nach Ofentrocknung

Turboladerguss:

  • Hohe thermische Stabilität
  • Saubere Gussoberfläche

Hydraulikguss:

  • Hohe Präzision (hohe Deformationsstabilität)
  • Hohe thermische Stabilität
  • Hohe Verträglichkeit mit Sondermineralien und Additiven

Zylinderkopfguss:

  • Geringe Gas- und Kondensatentwicklung
  • Hohe Maßstabilität
  • Geringe Qualmentwicklung
  • Guter Zerfall

Motorblockguss:

  • Geringe Gas- und Kondensatentwicklung
  • Hohe Maßstabilität
  • Geringe Qualmentwicklung
  • Guter Zerfall