Die neue Generation der EXACTCAST OPTIMA Speiser

Die neue Generation der EXACTCAST OPTIMA Speiser bietet mehr Effizienz durch modulare Vielfalt 

EXACTCAST OPTIMA 2.0, eine neue Generation von Mini-Speisern, ist ein modulares System mit zahlreichen innovativen Komponenten, die sich flexibel zu individuellen Lösungen kombinieren lassen.

Die Erweiterung der OPTIMA-Mini-Speiser-Familie bedeutet eine weitere Steigerung der Effizienz und Flexibilität der bewährten EXACTCAST Technologie. OPTIMA 2.0 ermöglicht zum Beispiel den Einsatz von Speisern auf kleinstem Raum mit einem Vielfachen an Speiservolumen. Die OPTIMA Minispeiserlösungen lassen sich aufgrund ihrer geringen Aufsatzfläche auch bei komplizierten Gussgeometrien gut anordnen. Die Speiser erreichen eine exakt definierte Brechkante und reduzieren so die Putz- sowie die Produktionskosten. Die nahezu reibungsfreie Tülle und der integrierte Speiserdeckel verhindern das Ablösen von Partikeln während des Verdichtungsprozesses.

Ein weiterer Vorteil des EXACTCAST OPTIMA 2.0. ist die Vermeidung von Gussfehlern und Verunreinigungen. Gießereien können Nacharbeiten reduzieren, Kosten sparen und gleichzeitig die Effizienz und Produktqualität steigern.

Innovative Komponenten
I
nnovative Komponenten von OPTIMA 2.0 sind die exothermen oder isolierenden Speiserdeckel mit einer Dornführung aus nicht krümeligem Kunststoff. Sie tragen dazu bei, Verunreinigungen in der Form und damit verbundene Gussfehler zu vermeiden und die Zykluszeiten von Formanlagen zu verkürzen. Eine weitere Neuerung ist der verstärkte Speiserdeckel mit integrierter Rippenstruktur, der dem Druck in der Form besser standhält. Ein Beispiel für eine OPTIMA-Innovation ist eine exotherme oder isolierende Tülle, die eine vorzeitige Erstarrung des Speiserhalses verhindert.

Fluorfreie Lösungen
Für Anwender, die Deponiekosten senken und fluorbedingte Gussfehler vermeiden wollen, empfiehlt sich eine fluorfreie Speiservariante. Gießereien können alle Mischungen und Varianten von ASK Chemicals auch als traditionelle wasserglasgebundene Variante beziehen.

Udo Skerdi, Market Manager Riser and Filters Europe, erklärt: "Wir sehen die Zukunft eindeutig in fluorfreien Speiserlösungen. Indem sie sich für fluorfreie Speiserformulierungen entscheiden, reduzieren die Kunden gleichzeitig ihre Deponiekosten und sparen Wasserverbrauch ein. Für alle, die einen hohen Umweltschutz anstreben, empfehlen wir unsere anorganischen fluorfreien Speiser."

Benötigen Sie weitere Informationen? Kontaktieren Sie jetzt unsere Experten!